10 Fragen an Mina

Wie kamst du zur nachhaltigen Mode?

Mir war schon während des Studiums klar, dass ich den Weg, der damals „normal“ war nicht gehen kann. Ressourcen verschwenden ohne Ende und dabei über Leichen gehen, so wie das allseits bekannte Bild über Modedesigner ist uns war. Als ich dann ein Praktikum in einer großen Modefirma gemacht habe, wurde mir das Maß an Ausbeutung an den Menschen in Südostasien und die Ausbeutung und Schändung der Natur durch Mode, noch bewusster. Sollte Mode nicht etwas schönes sein? So wollte ich diesem  Beruf nicht nachgehen! Mit ManduTrap wollte ich alles anders machen und zeigen, dass der einfache Weg auf gar keinen Fall der Gute ist.

 

Was ist dein liebstes Kleidungsstück?

Die Culotte, eine Art Hosenrock für den Sommer und ich liebe Kleider. Man muss nichts kombinieren und ist mit einem Kleidungsstück perfekt gekleidet.

 

Wer oder was inspiriert dich?

Andere Länder und Kulturen. Ich liebe es im Urlaub über Märkte zu laufen und in den Supermarkt zu gehen. Außerdem finde ich gerade die folkloristischen Trachten der verschiedenen Länder sehr interessant und inspirierend. Musik und Bücher, die versetzen einen egal wo man ist in andere Zeiten und Stimmungen. Und natürlich das inspirierendste, was es auf der Welt gibt ist die Natur! Die Farben und Formen, die man hier findet, sind der Ursprung von allem. Besonders die Unterwasserwelt hat es mir angetan.

Welches Land fasziniert dich?

Jedes Land und jede Kultur hat seinen Reiz und viele interessante Geschichten zu erzählen. Ich bin wirklich fasziniert von allen und würde auch sehr gerne alle einmal bereisen.

Wenn du reich wärst, was würdest du tun?

Reich“ ist natürlich ein sehr subjektiver Begriff. Aber nehmen wir mal an, dass meine Familie versorgt ist und meine Projekte auch.
Dann würde ich die Modewelt komplett umkrempeln, in neue Forschungen für nachhaltige Materialien investieren. Menschen medizinische Hilfe bieten, die durch die Arbeit in der Modeproduktion, durch den Umgang mit toxischen Mitteln oder durch Unfälle zu Schaden gekommen sind. Deren Familien unterstützen.

Umweltprojekte ins Leben rufen und unterstützen, Tieren helfen und und und. Ich glaube die Liste wäre unendlich!

Dein Leben in drei Bildern ...

me in the 80s 🙂 mit meiner großen Schwester und unserer Freundin Dörte.

einen großen Stellenwert hat auch meine andere Heimat, Korea! <3 my Love

Damar und ich bei der Arbeit 😉

Was macht dich glücklich?

Essen, besonders scharfes koreanisches Essen von meiner Mama. Meine Familie und meine Freunde. Das Meer und die Natur. Reisen, ein gutes Buch, schöne Musik, nette Gespräche und Tiere!

Was sind deine Träume?

Momentan ist mein Traum, dass wir das Projekt sewing harbor umsetzten können. Durch eine erfolgreiche kickstarter Kampagne im Herbst. Dass wir durch den sewing harbor eine wunderbare Community schaffen. Und dass wir mit der Produktion den Menschen in der verarmten Region helfen können und somit neue Perspektiven schaffen.

Außerdem möchte ich natürlich, dass sich das Mode Bewusstsein der Menschen ändert, damit auch die großen Modefirmen umdenken und nicht länger diesen ausbeuterischen Weg gehen.

Und natürlich möchte ich auch weiterhin mit meinem Modelabel ManduTrap erfolgreich sein und viele Menschen erreichen. Damit jeder begreift, Mode muss nicht auf Kosten von Menschen, der Natur und Tieren entstehen.

Etwas, was ich mir für mein persönliches Leben wünsche sind viele Haustiere. Klingt ein bisschen schräg und man hat gleich das Bild der „verrückten Katzenlady“ vor Augen. Eine Katze habe ich schon, aber man kann nie genug haben. Außerdem brauche ich in meiner Tierfamilie einen Esel eine Schildkröte und ein Alpaka. Und natürlich von jedem zwei bis 5, damit keiner einsam ist.

Was gibt dir Kraft und Ruhe?

Da wären wir dann wieder bei meiner Katze.

Außerdem finde ich das alles auch am Meer.

Was ist der Soundtrack deines Lebens? 

Nachdem ich hier eine Stunde lang eine Liste von über 40 Bands und Liedern zusammen gestellt habe, muss ich das ganze glaube ich verkürzen...

Ich liebe Musik und habe immer viel Musik gehört, meine Sammlung geht von Rage against the machine, über Moloko, Fat Boy Slim, Björk und Radiohead zu Erlend Oye, zu Trentemoller, Monolink, Alt-J und Agnes Obel. Ich liebe außerdem Film- und Seriensoundtracks wie z.B. von "True Detectives" oder vom "Frida Kahlo" Film.
(Lach) Was sagt das wohl über mich aus...???

 

2 comments
  1. Tausend Herzen für deine tolle Einstellung, Min-Wha. Ich habe echt Tränen in den Augen.

    Deine Mode zu kaufen, macht einfach Freude. Danke dafür.

    Und ich kann dich mit der Schildkröte und dem Esel absolut verstehen 💜.

    Ich freu mich schon wieder auf eine gemeinsame Zusammenarbeit 🌸

    Ganz viel Erfolg wünsche ich Euch bei eurem neuen Projekt.

    Deine Geeske🌸

    1. Liebe Geeske,

      vielen Dank für Deine lieben Worte! <3 Ich freue mich auch darauf bald mal wieder in Dein super schönes Lädchen zu kommen. Ganz liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.